Raum Kenntnis – eine Botschaft der Hathoren

Kopf eines Hathors auf Sistrum
Museum Seattle

Raum-Kenntnis / Raum-Gewahrsein
Eine Botschaft der Hathoren durch Tom Kenyon

(Übersetzt von Octavia Gentemann-Schmidt – Originaltext siehe http://tomkenyon.com/spatial-cognizance-hathor

Eure Welt ist inmitten einer immensen Metamorphose.
Es ist so als ob sich eine gigantische Schlange aus ihrer alten Haut häutet. Neue Realitäten treten hervor während alte Realitäten abgestreift werden. Als verkörpertes Wesen in der Mitte dieser radikalen Transformation scheinen die Herausforderungen, denen ihr entgegenseht, manchmal überwältigend.
Wir haben uns auf diesen Prozess schon in vorhergehenden Kommunikationen bezogen, und um einen größeren Kontext zu dieser Botschaft herzustellen verweisen wir Euch auf die früheren Botschaften, die wir euch gegeben haben. (Anmerkung: siehe beigefügte Links oder geht zum “Hathor“ Bereich der Webseite von: www.tomkenyon.com)

  •  Eskalation chaotischer Knoten http://tomkenyon.com/die-eskalation-chaotischer-knoten-und-die-demontierung-der-dreidimensionalen-realitat
  • Die fünfte Perspektive: http://tomkenyon.com/die-funfte-perspektive
  • Übergangsstadien: http://tomkenyon.com/ubergangsstadien-des-bewusstseins
  • Erneuerung: http://tomkenyon.com/erneuerung

Aus unserer Sicht entfaltet sich das 6. Massensterben, auf das wir uns in vorherigen Botschaften bezogen haben, immer schneller. Wetteranomalien sind am Ansteigen und werden sich fortsetzen, die Landwirtschaft und die Welternährung herausfordernd. Und die Zusammenstöße zwischen kulturellen Werten, internationalen Beziehungen, sozialen und ökonomischen Institutionen wird die Welt weiter destabilisieren. Diese Destabilisierung kommt aus einem Anstieg von Chaotischen Knoten, die wir ebenfalls in früheren Botschaften umfassend besprachen.

Diese Chaotische Knoten sind das Ergebnis verschiedener sich verschränkender Phänomene. Die Gründe für diese ansteigende Intensität dieser verschränkten Chaotischen Knoten kann auf eine Kombination von Faktoren zugeschrieben werden. Einige davon sind kosmischen Ursprungs, einige zufällig, andere wieder das Ergebnis von menschlichem Einfluss.

Eure kollektive Erfahrung der wahrgenommenen Zeit beschleunigt sich zu einem nie zuvor dagewesenen Takt. Und die „Druckwellen“ dieser beschleunigten Wahrnehmung der Zeit resultiert aus dem erhöhten Geschwindigkeit von neu hervortretenden Technologien, auf die ihr zunehmend mehr und mehr angewiesen seid.
Diese beschleunigte Geschwindigkeit von Daten, die ihr verarbeiten müsst, geht über Eure Kapazität hinaus, die ein biologischer Organismus adaptieren kann, und ihr – als Kultur – verändert euch in eine Technologie-basierte Realität.

Als Resultat dieser Technologie-Abhängigkeit betretet ihr eine Art Technik-Knechtschaft. Und wie es mit allen neuen radikalen Technologien ist, es gibt gute und schlechte Seiten dieser Realität.

Wäret Ihr eine wirklich wohlmeinende Spezies, würde die Beschleunigung Eurer Technischen Kultur die Qualität allen Lebens vorteilhaft beeinflussen, aber ihr seid als Kollektiv keine wohlmeinende Spezies. Und einige der neu hervortretenden Technologien, die das planetarische Leben erweitern könnten, werden von Kräften befehligt, die Euch kontrollieren und versklaven wollen.

Zur gleichen Zeit gibt es wohlmeinende Kräfte die ebenfalls mit diesen neuen Technologien arbeiten, um die Qualität des Lebens zu verbessern. Als Resultat dieser gegensätzlichen Agenda ist der zukünftige Einfluss der Technologie auf die Erde und eure kollektive Zukunft noch nicht festgelegt.

Um auf die Metapher der sich häutenden Schlange zurückzukommen, wie reitet ihr solch eine Kreatur? Wie funktioniert ihr in einer Welt, in der multiple Realitäten miteinander in Konflikt stehen. Wie überlebt ihr intakt die sich beschleunigende Geschwindigkeit der Veränderung, und wer wird das alles überleben – damit meinen wir – was ist eure wahre Natur?

Aus unserer Perspektive ist das, was sich in Eurer Welt abspielt, katastrophaler Natur. Von einer anderen Sichtweise aus gesehen ist es ein hochpotenter evolutionärer Katalysator. Mit anderen Worten: die Metamorphose Eurer Welt kann Euch zerstören oder Euch in die höheren Bewusstseinsstadien katapultieren. Die Wahl zwischen persönlicher Zerstörung oder einem Aufstieg in eine höherdimensionale Realität auf einer individuellen Ebene liegt an Euch.

Die Absicht dieser Nachricht besteht nicht darin, die planetarischen Herausforderungen anzusprechen, denen die Menschheit und andere Lebensformen, die auf der Erde angesiedelt sind, entgegensieht. Wir wollen eher unseren Fokus darauf legen, was Ihr als Individuum inmitten all dieser intensiven Herausforderungen tun könnt.
Die Informationen in dieser Botschaft kommen aus dem Aethos, der Zehnten, Elften und Zwölften Dimension unserer Hathorischen Realität. Aus der Perspektive der Hathoren, die sich im Aethos befinden, ist Euer Kosmos (genau wie unserer) nur eine von vielen, und all diese unzähligen “Universen” und die Wesen die darin beheimatet sind, werden alle als illusionäre traumartige Darstellungen holografischen Lichts wahrgenommen.

Mit anderen Worten, Eure Realität, genauso wie unsere, ist grundsätzlich eine temporäre Illusion, hervorgebracht durch holografische Projektion von Licht, flüchtig, wandelbar in ihrer Natur, insubstanziell und magischer Natur.

Die Wesen, die im Aethos ihre Präsenz haben, sind unsere spirituellen Lehrer, denn sie haben die illusionären Effekte des projizierten holografischen Lichtes, die die meisten Wesen als Realität empfinden, transzendiert. Der Aethos hat stattdessen komplett den tatsächlichen Grund des Bewusstseins selbst betreten.

Ihr besitzt ebenfalls diese angeborene Bewusstseinsgrundlage, aber es ist verschleiert durch Eure Verkörperung in Raum und Zeit. Euer Nervensystem ist mit Euren Fünf Sinnen fest verbunden. Dies ist ein biologisches Muss und notwendig für Euer physisches Überleben, aber die Grundlage Eures Bewusstseins transzendiert alle sensorischen Phänomene.

Im Moment Eures biologischen Todes begegnet ihr der Unendlichkeit, speziell der unendlichen Natur Eurer eigenen ausgedehnten Gewahrsamkeit.

In dieser Botschaft präsentiert der Aethos eine Klangmeditation und Methode, die es Euch erlaubt, direkten Kontakt mit Eurer eigenen ausgedehnten Bewusstheit herzustellen, und sowohl die Begrenzungen sensorisch-basierter Realität als auch wahrgenommener Zeit und Raum zu transzendieren.

Wir teilen diese Nachricht in zwei Abschnitte.

In dieser Botschaft präsentieren wir Euch eine grundlegende Klangmeditation und eine einfache Methode um mit Eurer eigenen Raum Gewahrsamkeit in Kontakt zu kommen – das, was wir als Raum-Erkenntnis bezeichnen.

In der nächsten Botschaft werden wir eine komplexe harmonischere Klangmeditation präsentieren und auch einige der fortgeschrittenen Arten der Anwendung.
Wie wir schon vorher sagten, sind alle Technologien, egal welcher Natur, ein zweischneidiges Schwert. Sie können in positiver oder in negativer Weise verwendet werden. Wir haben dieses Thema ja zuvor schon in Bezug auf die externen Technologien, auf die ihr immer stärker angewiesen seid, diskutiert.

Aber jetzt teilen wir eine innere Technologie des Bewusstseins.

Sie ist ebenfalls ein zweischneidiges Schwert.

Der einzige Grund dieser Methode, die wir Euch geben, ist es, euch zu ermächtigen, die multiplen Realitäten, denen ihr entgegenseht, zu transzendieren und transformieren. Dies wird dadurch erreicht, dass wir kurzzeitig die Hindernisse innerhalb Eurer Bewusstheit für die ausgedehnte Raumnatur eures eigenen Bewusstseins entfernen. Durch Kontakt mit der unendlichen Natur Eures eigenen Verstandes (z.B. Eurer transzendentalen Natur) könnt ihr eine Art Freiheit, Zufriedenheit, Glückseligkeit und Fröhlichkeit sogar in der Mitte von Schwierigkeiten und herausfordernden Situationen erfahren.

Während einige von Euch, die dies lesen, bereits mit dem Grund des Bewusstseins Kontakt aufgenommen haben, sind andere Wesen im Netz ihrer sensorischen Erfahrungen gefangen.

Wenn ihr Kontakt mit Eurer eigenen Raumgewahrsamkeit herstellt, z.B. Raum-Kenntnis, seid ihr in der Lage, mit schwierigen Situationen effektiver umzugehen. Dies ist, weil ihr Euch nicht als Wesen identifiziert, das an jede Situationen fest gebunden ist. Stattdessen verweilt ihr einem erweiterten Bewusstseinszustand, in dem ihr nicht wie sonst den Druck der sensorischen Erfahrung fühlt.

Während ihr in eine größere Meisterschaft der Raum-Erkenntnis fortschreitet, verstehet ihr, dass die Situationen, die ihr anseht/denen ihr Euch stellt, nicht so sind, wie sie Euch erscheinen. Sie sind kurzzeitig stehende Wellenmuster holografischen Lichts. Und ihr seht die magische Natur aller Phänomene, egal ob sie als „gut“ oder „schlecht“ angesehen werden.

Weil ihr ein erweitertes Gewahrsein erreicht habt, könnt ihr Situationen mit größerer Meisterschaft beeinflussen. Es ist, als ob ihr über der Situation steht, statt in dessen Netz gefangen zu sein. Diese Fähigkeit wird euch immens dienen, während Eure Welt in multiple sich verschränkende Chaotische Knoten hineintrudelt um massive Tsunamis physischer, mentaler, spiritueller und planetarischer Veränderung zu erschaffen.
Mit Euch und Eurer Welt von einem ausgedehnteren Gewahrsam aus umzugehen ist die richtige Anwendung der Raum-Kenntnis

Aber es gibt auch die Gefahr, dass einige von Euch Raum-kenntnis als eine Methode nutzen wollen um der 3-D-Realität Eures Lebens zu entfliehen. Das ist die andere Seite des Schwertes, um in Metaphern zu sprechen.

Aus unserer Sicht betreten in der Tat viele Menschen quasi Schein-Psychotische Bewusstseinszustände. Schaut Euch den Anstieg irrationalen zerstörerischen Verhaltens überall auf der Welt an. Diese schädlichen Verhaltensweisen sind paradoxerweise eine Art von Flucht durch den Akt sinnlosen Ruins. Eine andere Art von Fluchtverhalten ist es, in einer Blase Schein-Zufriedenheit,. Fröhlichkeit und Glück zu verweilen, nichts und niemand um Euch herum sonst wahrnehmend. Dies ist keine spirituelle Meisterschaft, das ist eine Flucht in Selbsttäuschung/Größenwahn.
Wenn ihr jedoch authentischen Kontakt mit der Raum-Kenntnis herstellt und den herausfordernden Realitäten Eurer Welt aus dieser Haltung heraus begegnet, werdet ihr eine transzendentale transformative Kraft schmieden die euch auf unzähligen Weise nutzen wird.

>>Die Natur der Raum-Kenntnis<<< Der Grund des Bewusstseins (z.B. Raum-Kenntnis) ist der tiefste Raum in Euch und transzendiert alle Phänomene inklusive der Welt die ihr durch Eure Sinne erfahrt. Durch ihre Beschaffenheit ist die Raum Kenntnis durchdrungen mit der Qualität der Zufriedenheit, Fröhlichkeit und Glückseligkeit. Diese sind innewohnend und existiert unabhängig davon was in der sensorischen und/oder mental/emotionalen Ebene Eurer Existenz sein mag. Anders ausgedrückt, während ihr wütend sein könntet, traurig oder in „negativen“ Gedanken, Emotionen oder Situationen versumpft, der Grund des Bewusstseins ist davon unbetroffen. Dies ist ein Grund warum Raum-Erkenntnis solch eine unschätzbare Hilfe für Euch sein kann, während ihr mit der beschleunigten Geschwindigkeit der Veränderung in Eurer Welt umgeht. Sie ist auch weiträumig/ausgedehnter Natur (genauer: sie ist unendlich und unbegrenzt durch den Raum selbst), und sie ist selbst-gewahr. Es ist, was man pures Bewusstsein nennen könnte – Bewusstsein, das sich selbst gewahr ist. Wenn Ihr Euch voll in die Raum-Kenntnis begeben habt, seid ihr im Frieden und habt einen klaren Sinn davon, dass ihr ungebunden oder nicht gefangen durch die Situationen um Euch herum seid. Dies ist eine weitere, unschätzbare Qualität der Raum-Kenntnis (z.B. der Grund des Bewusstseins) Für menschliche Wesen ist die effizienteste Art, die Raum-kenntnis durch die räumlichen Fähigkeiten der rechten zerebralen Hemisphäre zu betreten. Dieser Teil Eurer Neurophysiologie ist ein Meister der räumlichen Wahrnehmung und indem ihr euch an dieser angeborenen Fähigkeit anlehnt, werdet ihr einfacher in die direkte Erfahrung der Raum-Kenntnis eintreten. >>> Die Klang Meditation <<<
Die Basis Raum-Kenntnis (Spaital Cognizance) Klangmeditation ist 5:56 Minuten lang. Ihr könnt sie, wenn Ihr wollt, mehrfach hintereinander anhören, vor allem wenn ihr ihre Potenziale tiefer erkunden wollt.

Am besten hört man sie sich mit Kopfhörern oder Ohrstöpseln an, damit das Klangmuster Euer primärer sensorischer Input ist. Verwendet sie nicht währen Situationen, in denen Wachsamkeit erforderlich ist, da ihr während der Meditation Eure Aufmerksamkeit auf den inneren Raum richtet. Die Meditation sollte der einzige Fokus Eurer Aufmerksamkeit sein.

Mit dem Ersten Gong auf die Klangschale erinnert Euch an das Gefühl eines großen Raumes. Es spielt keine Rolle welchen Raum, so lange er sich für Euch groß und weiträumig anfühlt. Es könnte die Spitze eines Berges, eine große weite Landschaft oder andere weiträumige Umgebungen Eurer Wahl sein. Die Art des Raumes mit der ihr arbeiten wollt ist unbedeutend. Das wichtige hier ist, dass es sich groß/weit anfühlt.

Während ihr den Klängen weiter zuhört, stellt sicher, dass ihr das Gefühl von Raum spürt. Ihr solltet weder Raum visualisieren noch an ihn denken. Ihr wieder-erschafft das Gefühl, von einem riesigen Raum umgeben zu sein. Visualisieren und Denken an Raum aktiviert nicht die Teile des Gehirnes / Verstandes, die die direkte Erfahrung der Raum-Erkenntnis generieren. Nur der gefühlte Sinn, von einem weiten, großen Raum umgeben zu sein, aktiviert die neuronalen Wege, die es Euch erlauben, die Natur Eurer eigene Ausdehnung zu erfahren
Nachdem ihr den Gefühl-Sinn, von einem weiten Raum umgeben zu sein, erschaffen habt, werdet Euch eures Gewahrseins des Sinnes/Gefühls von Raum bewusst. Dieser einfache Akt des sich bewusst machen dass ihr euch eines weiten Raumes bewusst seid, ist die Saat von unglaublicher Einsicht und Meisterschaft. Lasst Euch nicht von der scheinbaren alltagstauglichen Einfachheit täuschen.

Sobald ihr den gefühlten Sinn der Weite bewusst haltet, während ihr Euch bewusst seid, dass ihr des Raumes bewusst seid, habt ihr das Foyer des riesigen Haus der Raum-Kenntnis betreten.
Es gibt noch einen letzte, jedoch vielleicht entscheidenden, Schritt in diesen Prozess hinein – das Hinzufügen von hoch-kohärenten Emotionen wie Dankbarkeit oder Wertschätzung. Diese emotionalen Qualitäten hinzuzufügen wird sicherstellen, dass ihr eine höhere-Dimension der Raum-Kenntnis betretet.
Tatsächlich sind Dankbarkeit oder Wertschätzung der Maßstab aller höherdimensionalen Realitäten, die ihrer Natur nach auf das Wohl ausgerichtet sind.

Jene von Euch, die vielleicht Schwierigkeiten haben, Wertschätzung oder Dankbarkeit spontan zu erzeugen, bedenkt dies: Eure Fähigkeit, Selbst Bewusst zu sein, ist das größte Geschenk das ihr besitzt. Diese Saat der Selbst-Bewusstheit reist mit Euch wenn ihr sterbt und erlaubt Euch die nicht-körperliche Welt zu bereisen und erfahren. Egal in welche Welt ihr hineininkarniert oder sogar wenn ihr als eine Energie oder Geistwesen inkarnieren werdet, Eure angeborene Fähigkeit, euch selbst bewusst zu sein, reist mit Euch. Daher ist das Kultivieren und Meistern von Selbst-Bewusstheit eine gewaltige und unabdingbare Wohltat für Eure Selbst-Verwirklichung.
<<>>
Jene von Euch, die mit der Kunst der Psycho-Navigation vertraut sind, können diese Erfahrung noch verstärken, in dem ihr Euch vorstellt, dass ihr nicht nur von einem großen Raum umgeben seid, sondern dass es keinerlei Grenzen zwischen Eurem Inneren Raum und dem äußeren Raum um Euch herum gibt. Mit anderen Worten: die Grenzen, die den Mechanismus Eures Bewusstseins setzen, werden zeitweilig suspendiert, Eurem Gewahrsein erlaubend, sich mit einem viel größeren Raum als ihr es normalerweise gewöhnt seid, zu identifizieren und auszudehnen. Dies wird das tiefere Potenzial Eurer rechten Hemisphäre und ihrer räumlichen Fähigkeiten aktivieren.
In einer fortgeschrittenen Anwendung dieses Prinzips erweitert ihr Euren Sinn für Raum, um sowohl das ganze Universum und alle Welten als auch die unzähligen dimensionalen Realitäten mit einzubeziehen, die Euren Kosmos zusammensetzen. In diese Raumausdehnung zu verschmelzen wird für die meisten Menschen die am tiefsten gehende Veränderung in Raumwahrnehmung erschaffen.
Wenn Ihr diese erweiterte Methode, die Weite zu betreten, anwendet, ist es wichtig, zu Eurem normalen Sinn für Identität zurückzukehren, sobald die Meditation beendet ist. Dies kann ganz einfach dadurch bewirkt werden, dass ihr einfach Eure Augen öffnet und euer peripheres Nervensystem benutzt. Reibt sanft Eure Ohrläppchen, da die Hauptmeridiane Eures Körpers und Eurer Organe sowohl in den Ohren als auch in den Füßen zu finden sind. Wenn ihr euch schwerfällt, zur 3D Realität zurückzukehren, nachdem ihr eine tiefe Erkundung des räumlichen Gewahrseins gemacht habt, könntet Ihr auch Eure Beine, Arme oder Körper reiben, was Euren Gehirn/Denk-Komplex dazu anregt, wieder externe Reize zu verarbeiten und zu Eurer normalen sensorischen Realität zurückzukehren.

Die Klangmeditation selbst ist so designet, dass sie die rechte Hemisphäre unterstützt, um den Fokus der Aufmerksamkeit zu einem Gefühl von ausgedehntem Raum zu verändern. In ihrer simpelsten Anwendung würdet ihr einfach nur während dieser Meditation sitzen und sie Schritt für Schritt befolgen, so dass sie darin gipfelt, dass ihr Euch in einem Gefühl von Anerkennung oder Dankbarkeit gewahr werdet, dass ihr eurer Ausdehnung gewahr seid.

Wenn ihr wollt, Ihr könnt ihr sie dann als alleinige Klangmeditation nutzen, zu der Ihr von Zeit zu Zeit zurückkehrt, um Eure Wahrnehmung ein wenig zu lockern, und den Prozess anzufangen, die Wahrnehmung der Basis des Bewusstseins, das Eurer Sensorischen Erfahrungen der Welt ausmacht, zu transzendieren.

Die ultimative Absicht dieser Klangmeditation ist es jedoch, Euer Gehirn zu trainieren, die Raum-Kenntnis willentlich zu betreten. Und später dann in Eurem tagtäglichen Leben Raum-Kenntnis zu betreten, ohne die Klangmeditation verwenden zu müssen. Diese einfache Handlung wird schließlich Euer Gehirn / Denken darauf trainieren, an zwei Realitäten gleichzeitig teilzunehmen: der Realität des Raum-Kenntnis (und der Freiheit des ausgedehnten Bewusstseins, die es mit sich bringt) zusammen mit der Fähigkeit, mit der Realität Eurer 3-D Existenz umzugehen.

Dies wird euch schließlich eine größere Meisterschaft über die Situationen geben, denen Ihr Euch in Eurem Leben gegenüberseht, denn ihr werdet Euch nicht mit dem Netz aus sensorischer Realität identifizieren. Ihr werdet Euch stattdessen mit Eurer ultimativen Natur (z.B. der transzendentalen Bewusstheit) identifizieren. Euer Selbst wird sich weit über die Abgrenzung Eurer persönlichen Identität ausdehnen, um die unendliche Weite des zu Grunde liegenden Bewusstseins mit einzuschließen. Diese Art von Raum-Gewahrsein transzendiert und paradoxerweise bezieht trotzdem Eure persönliche Identität mit ein.

Mit dieser größeren Spanne des Selbstbewusstseins werdet ihr besser in der Lage sein, die Herausforderungen der sich rapide verändernden Welt zu begegnen. Und, in dem Moment Eures Todes, werdet ihr eher die Fähigkeit erworben haben, Euch zu entscheiden, wo ihr wieder auftauchen wollt – damit meinen wir, welche Lebenszeit oder dimensionale Existenz ihr innewohnen wollt.

Dies ist eines der größten Geschenke aus dem Aethos, und es wird Euch angeboten während Eure Welt eine der schwierigsten Passagen betritt. Egal was Ihr um Euch herum fühlt, wir ermutigen Euch, den Kontakt mit Eurem eigenen inneren Raum-Gewahrsein herzustellen, denn sie ist ein großer Verbündeter, ein Transformer des Schicksals und sie bringt ein Füllhorn von ungewöhnlichen Fähigkeiten mit sich, die sowohl Euch als auch Eurer sich verändernde Welt wohltut.
Die Hathoren
12. November 2017
Toms Gedanken und Beobachtungen:

Zwei Dinge haben mich bei dieser speziellen Hathorenbotschaft umgehauen
Das erste war ihre Sicht auf das jetzige Getümmel auf der Erde. Sie haben in früheren Botschaften zwar immer wieder auf die sich verstärkenden planetarischen Schwierigkeiten hingewiesen, aber diese hier hat die bisher stärkste Sprache. Ich beziehe mich speziell auf einen Abschnitt wie folgt:

„Aus einer Sicht ist das was ihr gerade in Eurer Welt erlebt katastrophal in seiner Natur. Aus einer anderen Sicht ist es ein hochpotenter evolutionärer Katalysator. In anderen Worten: die Metamorphose Eurer Welt könnte Euch zerstören oder Euch in höhere Zustände der Bewusstheit heben. Auf individueller Ebene ist die Wahl zwischen persönlicher Zerstörung oder Aufstieg in eine höherdimensionale Realität Eure eigene.“

Ich denke, dass diese Idee, Zerstörung oder Aufstieg in höhere dimensionale Welten, der eigentliche Nexus oder Knackpunkt dieser Botschaft ist.
Aus meiner Sicht sagen die Hathoren zu einem Spaten auch „ein Spaten“. Und sie sagen, dass alle Lebensformen auf der Erde in Gefahr sind.
Als Mittel, diese gefährliche Passage zu meistern, verwenden sie eine unübliche Ressource, die sie “Raum-Erkenntnis” nennen, und sie sagen, wenn diese Methode mit der Klangmeditation gleichen Namens verbunden ist, kann man die räumliche (unendliche) Natur des eigenen Bewusstseins erfahren.
Die Fähigkeit, Euch selbst als Raum-Gewahrsein zu erfahren wird, so sagen sie, es euch ermöglichen, durch die massiven Veränderungen die wir alle hindurch zu navigieren, denn ihr werdet nicht mehr so den Druck der sensorisch-basierten Realität fühlen wie ihr es sonst normalerweise tut. Es ist eine Art Gnade, die aufsteigt, wenn wir Situationen von einem größeren internen elbst-gewahr-seienden Raum erfahren.
Die Hathoren sagen auch, dass in den fortgeschrittenen Phasen der Raum-Erkenntnis ihr durch die Illusion dieser Welt als solider Realität hindurch “sehen” werdet. Ihr werdet stattdessen sehen, dass alle Dinge eigentlich vorübergehende Sichtbarmachungen holografischen Lichtes sind, und dass alle Multiversen magischer Natur sind.
Nachdem ich sowohl mit der Klangmeditation und der Methode, die sie beschrieben haben, gearbeitet habe, kann ich bestätigen, dass sie einen größeren Sinn für den inneren Raum erschaffen, der selbst-gewahr ist. Und dies erlaubt mir, einfallsreicher zu sein, sobald– und das operative Wort hier ist – sobald ich mich auf das Raum-Gewahrsein in meinem tagtäglichen Leben einlasse. Mit anderen Worten: wenn ich mich nicht bewusst auf diese Ressource einlasse kann ich mich leicht im Streß meiner eigenen sensorischen, mental/emotionalen Kreationen und dem Druck einer sich beschleunigenden Zeitlinie verlieren.

Das zweite, das mich in dieser Botschaft bewegte, ist, dass Raum-Erkenntnis essentiell eine ungewöhnliche Art der yogischen Trance ist – ein nicht-alltäglichen Zustand mentaler Wahrnehmung Samadhi (oder innere gerichtete Wahrnehmung) genannt. In seinen tieferen Stadien enthüllt Samadhi (Raumgewahrsein) einen unendlichen und weiten Bewusstseinszustand der glückselig und selbst-gewahr ist.

Während die Methode von Raum-Erkenntnis sicherlich einzigartig ist, hat sie unfraglich viele Gemeinsamkeiten mit den philosophischen Bereichen, die in den Yogas des alten Indiens erwähnt wurden, welche in den Upanishaden und auch im Dzogchen oder der Großen Perfektion wurzeln, die ihren Höhepunkt in Tibet hatten.

Schlußgedanken
Raum-Kenntnis – sowohl die Klangmeditation als auch die Methode mit diesem Zustand der ausgedehnten Wahrnehmung zu arbeiten – ist sicherlich nicht für jeden. Wenn du keine Resonanz mit der Klangmeditation oder der Methode empfindest, dann geh einfach weiter.
Wenn du keine Verbindung mit dieser Herangehensweise hast, dann ist es vielleicht wegen einer Dimensionalen Tendenz. Die Hathoren erwähnten in einer ihrer vorherigen Botschaften flüchtig Dimensionale Tendenzen. Als ich sie fragte, was sie detaillierter mit diesem Begriff meinten, sagten sie, dass Dimensionale Tendenzen Schwingungsbandbreiten subtiler Energie sind, die das Bewusstsein beeinflussen.
Diese Muster subtiler Energie entstehen von personalisierten Erfahrungen, speziell aus machtvollen. Diese Muster könnten aus Erfahrungen früher Leben, Inkarnationen oder in anderen nicht-physischen Dimensionen des Bewusstseins entstanden sein. Die Bilanz aus diesen subtilen Energien ist, dass sie es sind, die beeinflussen, wie wir auf unsere Erfahrung der Welt antworten und wie wir in der Welt handeln.
.
Wenn Du Dich zu dem Konzept und der Methode von Raum-Kenntnis hingezogen fühlt, so wie sie von den Hathoren präsentiert wird, ist es vielleicht deswegen, weil du schon die illusionäre Natur der „sensorischen Realität“ in früheren Leben und/oder in anderen Dimensionen des Bewusstseins erkundet hast. Anders gesagt, ihr erschafft eine Dimensionale Tendenz, die Euch dazu antreibt, diese Art esoterischen Wissens in zukünftigen Leben zu erkunden.
Die Anstrengung, Raum-Erkenntnis zu meistern, ist meiner Meinung nach die Anstrengung wert. Und wenn ihr es wählt, diese erstaunlichen Bewusstseinszustand zu erkunden, wünsche ich euch großes Wohlergehen und glückliche Fügungen in Euren Erkundungen.
Und schließlich: Mögen die vielen die ihr Euch beim Meistern der Raum-Erkenntnis verdient, zu eurem Wohl, zum wohle aller Beziehungen und allen fühlenden Wesen sein.
Um die Spatial-Cogniance (Raum-Erkenntnis) Meditation zu hören oder downzuloaden, bitte auf den Link klicken. (http://tomkenyon.com/listening) Nach dem Klick auf den Link wird man zu einer „Agreement“ Seite des „Listening“ Bereiches der Webseite geführt. Nachdem man den Nutzungsbedingungen zugestimmt hat, hat man sofort Zugang zu den Klangmediationen, Auszügen aus Vorträgen, einen ganzen Workshop in Klangheilung und Audio- und Video Interviews. Alle diese Inhalte werden kostenlos für die eigenen persönlichen Verwendung zur Verfügung gestellt.

Informationen, die nicht direkt mit dieser Botschaft zusammenhängen:

Zusätzlich zur Spatial Cognizance Klangmeditation gibt es zwei weitere Zugaben auf der Listening-Seite. Diese beinhalten:

Passage into the Womb of Nut (Reise in den Schoß von Nut) – ein Auszug eines Vortrages den Tom während eines Drei-Tage Workshops namens The Art of Egyptian High Alchemy (Die Kunst der Ägyptischen Hohen Alchemie) gab. In diesem 34:59 min Diskussion erkundet Tom die alten Ägyptischen Mythen der Göttin Nut und erforscht die Mythen aus Sicht der Neuropsychologie, Neurophysiologie und der Verbindung zur mystischen Realitäten und Tiefenpsychologe.
.
The Myth of Jason and Orpheus (Der Mythos von Jason und Orpheus)
In diesem Auszug eines Vortrages, den Tom während eines Klangheilungs-Trainings gab, erkundet Tom wie der alte griechischen Mythos von Jason und Orpheus verschiedene Wahrheiten über die Natur von Klang und der Reise des Bewusstseins ausdrückt. (31:38 min)

Neuerscheinungen
The Shamanic Tree (Der Schamanische Baum) ist eine Live-Aufnahme einer bewusstseinsverändernden Schamansischen Reise die in den Bereich der “Geistsänger” hineinführt, während Tom ihre einzelen Heilungs- und Transformationsenergien durch seine fast vier Oktaven Stimme channelt. Diese ungewöhnliche akustische katalist ist nur als mp3 download verfügbar

The Shamanic Tree

Sound Immersions: Explorations into the Power of Sound /
Klang-Versenkung – Erkundungen in die Macht der Stimme
In dieser einzigartigen eintägigen Klang-Intensiv-Seminar, live aufgenommen, nahm Tom spontan die Gruppenenergie als Grundlage, verschiedene Klangcodes hervorzubringen, die die himmlischen Sphären erkunden, das Kronewnshakra (Sahasrara), Muster von lebens-verlängernden Chi in den Nieren und Adrenalindrüsen, eine Schamanische Reise in die Knochen und eine Erkundung der DNA/RNA matrix. Dies ist ein wirklich faszinierendes Stück das durch Toms fast 4-Oktaven-Bandbreite fassende Stimme verstärkt wird. Nur als mp3 Download erhältlich:

Sound Immersions


.
Tom’s 2018 Seminarkalender
Tom has not scheduled any workshops or appearances as of this date. As soon as he sets his 2018 schedule, it will be posted in the Calendar section of the website.
Tom hat noch keine Workshops oder Auftritte geplant. Sobald er Termine für 2018 festlegt, werden wir diese im Kalenderbereich der Seite posten.
Ihr könnt auch eine email erhalten sobald der 2ß18 Kalender veröffentlicht wird. Um diese autmatische Nachricht zu erhalten, klickt auf „contact“ am Ende der Homepage Menüleiste. Dann wählt aus, welche Informationen ihr erhalten wollt. Wir geben die Daten nicht weiter.
@2017 Tom Kenyon All Rights Reserved www.tomkenyon.com
Copyright Tom Kenyon, alle Rechte vorbehalten.

Ihr könnt diese Nachricht mit jedem teilen, sofern ihr sie nicht verändert, kein Geld dafür verlangt und diese gesamte Copyright-Passage enthalten ist. Bitte beachtet, dass die Erlaubnis, diese Botschaft zu teilen, sich nur auf den Textteil bezieht. Alle Klangmeditationen auf der Website sind nur für den persönlichen Gebrauch und dürfen nicht mit jemand anderem oder einer Organisation oder über irgend ein Medium geteilt werden. Wenn ihr jemanden auf die Klangmeditation aufmerksam machen wollt, verweist ihn/sie auf die Webseite.

Aus dem Amerikanischen durch Octavia Gentemann-Schmidt, Bruchköbel.
Copyight ebenfalls wie oben – die Übersetzung kann gerne geteilt werden, sofern der gesamte Text verteilt wird, Toms Rechte gewahrt werden, und mein Name als Übersetzerin genannt wird.
Das Bild wurde von mir in einem Museum aufgenommen, und ist NICHT in der Nutzungsgenehmigung zum Teilen enthalten. Danke.

Schreibe einen Kommentar