Neumond Sonnenfinsternis 12./13. Juli 2018

 

Quelle: Wikipedia (NASA)

Am 12/13 Juli (je nach Zeitzone) ereignet sich eine partielle Sonnenfinsternis (Saroszyklus 117). Wie bereits in vorhergehenden Artikeln möchte ich diese Eklipse im Gesamtzusammenhang des Saroszyklus, und was dieser spezielle Zyklus als Grundthema hat, ansehen.

Doch zuerst die hochenergetischen Momente, die diesen Neumond /  Sonnenfinsternis begleiten:

12 Juli ist im Dreamspell der kristallene Adler, die Kooperation (12. kristallene Ton) in der Vison, die Ausdehnung der Wahrnehmung, wie sie ein Adler im Fluge hat. Es ist der letzte der 10 aufeinanderfolgenden Portaltage der zweiten Hälfte des Tzolkin, und es geht daher auch mit um die Vision, welche Aufgaben und Energien die Menschheit und die Erde aufgrund ihrer Entfaltung, Bewusstsein oder Unbewusstheit angefordert haben, die klare Wahrnehmung, was vor uns liegt, während die persönlichen Themen des eigenen Nestes in der Großen Übersicht an Bedeutung verlieren. Doch der Adler ist auch auf dieser Höhe im Flug, um sich Futter zu verschaffen, daher geht es auch hier um einen Blick in die Zukunft in Zusammenhang mit der Gegenwart – was nährt das jetzige, den jetzigen Zustand, im Hinblick auf das, was kommt.

Es ist also ein sehr energetischer Tag alleine aufgrund der Platzierung des Kins im Dreamspell. Nun erfolgt am gleichen Tag aber auch eine Sonnenfinsternis, sichtbar in Australien als partielle Sonnenfinsternis, was bedeutet, dass sich dieser Saroszyklus, der 792 startete, nun seinem Ende zugeht. Es werden nur noch 2 weitere Finsternisse dieser Sarosserie stattfinden, alle sichtbar in Südpolnähe (2036 + 2054).

Astrologisch gesehen, wird die bereits vorhandene Transformationsenergie, die jeder Finsternis zugrunde liegt, noch verstärkt, da der Neumond/Sonnenfinsternis  in exakter Opposition zu Pluto in Steinbock sein wird.

Merkur befindet sich an der sonnenfernsten Stelle, was bedeutet, dass er verlangsamt, in die Stillstehende Position wechselt, um aus unserer Sicht in einigen Tagen rückläufig zu werden.
Mars ist noch rückläufig, was anzeigt, dass Energie, die normalerweise nach außen in Aktion drängt, nun nach innen verschoben ist, in Implosionen von Handlungen oder Projekten, in Wutausbrüchen, Frustrationen oder Depressionen auf der  Emotionalebene oder in aggressiven Körperreaktionen wie z.B. Ausbruch von Allergien, Vertärkung von Auto-Immunerkrankungen oder Schmerzanfällen wie z.B. Migräne.

Damit zeigt ein Großteil der Energien bereits an, das vieles so nicht weitergeht und sich Prozesse nach innen drehen. Das Innehalten, das üblicherweise mit einer Finsternis einhergeht, wird durch die Pluto Opposition weiter verstärkt, Themen von Macht und Ohnmacht werden im Innen und Außen fühlbar sein.

Doch was ist es, worum es in dem Zyklus geht? Was tun, wenn ein oder mehrere solcher Symptome auftreten, und damit die Verschiebung der Energien auf die Körperebene zeigen?

Die Grundlegende Energie des Saroszyklus kann man erkennen, in dem man sich die Sabischen Symbole ansieht.

Das Sabische Symbol in der Deutung von Dane Rudhyar lautet:

Phase 96 (6° Krebs): Jagdvögel polstern ihr Nest aus.

Schlüssel: Instinktive Hingabe an neue Formen des Lebens.

Das ursprüngliche Symbol sprach hier von »Jagdvögeln, Vögeln, die gejagt werden können«; es wurde später verändert. Wir haben es also mit geistigen Kräften (Vögeln) zu tun, die in einem bestimmten sozialen Zusammenhang zu sehen sind. Wir haben hier den Anfang eines Prozesses; die Handlung ist eindeutig auf die Zukunft gerichtet. Eine neue Welle von Leben rollt heran; konkrete – nicht mehr nur symbolische – Vorbereitungen werden dafür getroffen. Auf einer neuen sozialen Ebene werden Pionierbemühungen unternommen zum Aufbau einer neuen Kultur und neuer Institutionen.

Dieses Symbol zeigt die erste Stufe einer Vorbereitung zur Wiedergeburt, und ein weiterer wichtiger Faktor ist die Bezeichnung »Jagdvögel«. Was hier gebaut wird, wird instinktiv – aber noch nicht bewußt – einer höheren Bewußtseinsebene angeboten. Die zu erwartenden Jungvögel sind möglicherweise spätere Opfer, die menschliche Wesen nähren werden – so wie Angehörige mancher Stämme junge Mädchen opferten, um ihre Götter zufriedenzustellen. Schon ist die Bedeutung der zweiten Hälfte des ganzen Zyklus (z.B.  1° Waage) hier mitenthalten, wie auch der ganze soziale Prozeß in einer formellen Heiratszeremonie enthalten ist. Ein passendes Schlüsselwort wäre hier SYMBIOSE d.h.  eine tief unbewußte Kooperation zwischen verschiedenen Daseinsebenen; die Tier-Ebene schafft Leben zum Nutzen und Wohle der Menschen-Ebene.

 

Dies muss nun ím Zusammenhang gesehen werden mit der Eklipse vom 12/13 Juli auf 21 Krebs. deren Energie lautet:

Phase 111 (21° Krebs): Eine berühmte Sängerin stellt bei einer Opernaufführung ihr Können unter Beweis.

Schlüssel: Emotionale Belohnung geht mit kultureller Höchstleistung einher.

Wenn irgendetwas typisch sein sollte für die Art, in der eine wohlzivilisierte, kultivierte Gesellschaft auf das Individuum reagiert, das mit Erfolg seine Energie in die geschickte Äußerung der großen Ideen seiner Kultur investiert, so findet man das in der Oper. Die Opernprimadonna ist nicht nur eine einzige Darstellerin, wie der virtuose Pianist (13° Zwillinge, Phase 73); sie ist der Star kollektiver Anstrengung. Die Oper ist nicht nur Musik, sondern auch eine Geschichte, ein Mythos, der einige der grundlegenden Ideen und Emotionen verkörpert, die die Zivilisation, der die Oper entstammt, charakterisieren. Die euro-amerikanische Kultur ist in der Tat gekennzeichnet durch ihre Opern und ihre finsteren und tragischen Leidenschaften. Es ist interessant, diese Oper mit ihrem gesellschaftlichen Äquivalent und dessen Thematik in Indien, Java oder Tibet zu vergleichen.

Auf dieser Stufe zyklischer Phasen stoßen wir auf einen Drang zur Individualisierung mittels konkreter Formen kultureller Betätigung, die durch gesellschaftlichen und finanziellen Erfolg belohnt werden. In seinem tiefsten Sinne bezieht sich dieses Symbol auf den reis DES ERFOLGES – für das Individuum wie auch für die Gesellschaft, wobei es das Individuum feiert und hochleben läßt. Was ist Erfolg wirklich wert? Nur wenige Menschen stellen sich die Frage.

 

 

Der Saroszyklus befasst sich also mit der Vorbereitung auf Größeres, der Entfaltung des Bewusstseins, jedoch in einem Nahrungszyklus. Es wird eine Phase geben, in der Dinge zum Abschuss, zur Jagd freigegeben werden,  damit sie als Nahrung dienen können.
Diese Nahrung gilt etwas größerem, und so spricht die symbolische Deutung von der Errichtung von Insititutionen, damit sie in Krisenzeiten für andere bereit sind.

Das aktuelle Symbol spricht von der Begeisterung einer Darbietung, eines Dramas in einer bestimmten Form mit Bestimmten Klängen, die zum Erfolg der Darsteller führt. Ein Erfolg, der durchaus leer sein kann, Berühmtheit in einer Form, die sinnentleert sein kann.

Da die Finsternis so stark mit Pluto verbunden ist, in Opposition zu ihr, der sich in Steinbock befindet, bezieht sich dies alles auf die Ebene der Emotion, des Meers der Gefühle und der Familie (Krebs) und der Nahrungsaufnahme, und auf der Ebene der kristallisierten und Festen Form und Struktur (Steinbock). Mit Pluto in Steinbock sind die Transformationsprozesse extrem. Man kann bis hin zu einem „Schreddern“ der Form sprechen, Beton zerbröselt und der der Kraftanstrengung von Pluto, Strukturen zerfallen. Dort, wo Steinbock gewohnt ist, Kontrolle über die Materie auszuüben, bis hin zur Form der Selbstkontrolle und Entbehrung, selbst dort besteht das Potenzial, dass sich Kontrolle in Ohnmacht verändert.

Auf der globalen Ebene sehen wir bereits diese Themen im Gange,  mit einem Amerikanischen Präsidenten, der die Institutionen verlässt, die ihnen selbst und anderen Schutz gaben, und die den Auftrag hatten, international Strukturen der Hilfe und des Miteinanders zu bauen. Die Nahrung, die diese Institutionen daher regelmässig an andere gaben oder geben sollten, werden nun teilweise oder ganz eingestellt. Das Symbol spricht von einer Art unbewussten animalischen Opferbereitschaft, wie früher Jungfrauen geopfert wurden, um den Frühling herbeizurufen (Le sacre du printemps handelt davon)…
Dies wird mit einer Theatralik einer Opernhandlung auf der öffentlichen Bühne durch Berühmtheiten vollzogen, deren Berühmtheit leer, deren Theatralik eine Inszenierung ist, und damit ist der Bezugspunkt  nicht die Individualisierung, sondern das Massenbewusstsein. Auf der einen Symbolischen Ebene besteht das Nest mit Eiern, das gepolstert wird (Familie / Krebszeichen)  auf der anderen die Opernbühne, in der tausende von Zuschauern einer künstlichen Aktion zusehen.

Dies alles als Energie wird durch die  Transformationsenergie der Finsternisse und der Plutoopposition in die Ebenen der Macht-Ohnmacht spiele gebracht. Die Operndarstellung berauscht nicht mehr, die Vögel, die gejagt werden, mögen nicht mehr sättigen… der erwartete Frühling, für den man diese Opfer bringt, mag nicht kommen. (Pluto als Transformation, nicht als Bestätigung der Energie).

Das Horoskop zeigt noch weitere interessante Faktoren. In früheren Artikeln  zeigte ich, dass der Saros Zyklus der Januar / Februar Finsternisse mit Ökonomischen Themen zu tun hat, die Sabischen Symbole zeigten Bilder von Menschen, die sich auf dem Marktplatz treffen, um Handel zu treiben, worauf ich auf ein Zusammenbrechen oder Problemen in Handelssituationen hinwies. Der Handelskrieg, der seitdem ausgebrochen ist, bestätigt die Energetischen Deutungen des Saroszyklus in die Themen des Jahres. Das heutige Horoskop nun zeigt eine Interessante Kombination von Venus mit Uranus und Saturn, als geschlossenes harmonisches Erd-Trigon. Venus übernimmt dabei die Halbsummenstellung zwischen Uranus und Saturn. Diese Ebene ist leise, im Hintergrund, Uranus in Erdzeichen mag überraschende Bewegungen verursachen, in Stier betont er, dass „Venus“ ein Thema ist. Mit Uranus könnte es um neue Zahlungssysteme, oder um Überraschungen auf dem bisherigen Geldmarkt gehen, wobei Saturn in Steinbock die Struktur bestätigt und festigt.
Auf der Esoterischen Ebene gesehen, ist Saturn auch der esoterische Herrscher von Steinbock, und Venus der hierarchische,  damit vertieft sich die Bedeutung der verborgenen Symbolik. Pluto als Transformationsplanet des 1. Strahles in Steinbock beseitigt Strukturen, die zu kristallisiert geworden sind, um zu nützen. Dabei kann, wenn die Strukturen zu fest sind, ein „Schreddern“ stattfinden. Jedoch Saturn in Steinbock als persönlicher und esoterischer Herrscher fragt nach den wirklichen Strukturen, denen, die für die Seele und die Persönlichkeit, für Körper, Seele und Geist wichtig sind. Venus gibt ihm aus Jungfrau kommen Hilfestellung, Harmonie, Klang, ästhetische Formen, ein anderer Umgang mit Dingen, Geld, Energien steht hier im Raum. Es ist immer noch Zeit, die richtigen Strukturen zu bauen. Uranus als Planet des 7. Strahles des neuen Wassermannzeitalters bringt hierbei die Inspiration, vielleicht auch auf der „tele“ Ebene neuer Technologien.

Ich wurde in den letzten Wochen darauf angesprochen, ob es sein kann, dass sich zu dieser Zeit heimliche  Treffen bezüglich des Geldmarktes auf der Erde vollziehen könnten, und kann es nach der jetzigen Situation und Energetik bejahen, da es ein kraftvoller Tag ist, um Schlußpunkte zu setzen, Neuanfänge zu wagen, Visionen umzusetzen. Diese sollten jedoch wirklich im Sinne des Großen Ganzen sein, und nicht nur auf einer „Opfergesellschaft“ oder Opferhaltung basieren. Ebenso dürfen dabei auch keine Opfer geschaffen werden, sonst steht der gesamten Struktur ein Schreddern bevor, das sich jedes Mal von neuem als immer stärkerer Impuls und Mißklang zeigen wird, sobald Venus jährlich durch Steinbock läuft.

Sollte die Energie nicht richtig gehandhabt werden, kann sich auch noch ein weiterer sehr physischer Aspekt zeigen: alle Vögel, die gemeinhin als Vögel klassifiziert werden können, auf die Jagd gemacht werden kann, bzw. die als eßbar für Menschen gelten, könnten den Transformationsenergien unterzogen sein. Wenn die Menschheit also den Stellenwert unserer bisherigen Lebensform nicht richtig einschätzt, und die Energien nicht entsprechend angewendet werden, um korrekte Strukturen für alle zu erzeugen, könnte es Probleme mit der Ernährung durch Geflügel geben, da sich diese Spezies dann opfern könnte, um der Menschheit zu zeigen, das diese Form so nicht weitergehen kann, das Leben so nicht weiterexistieren kann.

Auf der geologischen Erd-Energie-Ebene ist die Energie ein sehr kraftvolles Einströmen von transformatorischen Energien des 1. Strahles in das Erdgitternetz (Anmerkung zur Erinnerung: der 1. Strahl in diesem Sonnensystem ist immer verbunden mit dem 2. Strahl dieses Sonnensystems / Universums, d.h. wir erfahren den 1. Aspekt des 2. Strahles = Liebe / Weisheit.)
Das Erdgitternetz bewegt sich damit in eine elektrischere Ausrichtung, was im Südpolbereich eine magnetische Anomalie zur Folge haben könnte.  Geodätisch kann es sein, dass verstärkt Sinklöcher und Erdspalten auftreten (zerbrechende Form / Struktur des Bodens, verschwinden des Bodens), dass sich Abgründe auftun, Orte von bisherigen Standorten wegbewegen, dass es Erdrutsche von zuvor stabiler Materie gibt, oder sehr starke Erdbeben die Struktur untergraben.

Da wir um die Jahreszeit im Juli uns ans Ende des Dreamspell-Jahres und damit den Anfang des nächsten Jahres zuwenden, bedeutet dies, dass die Ausrichtung auf Sirius stattfindet, und damit mehr Energie vom Sirius über die Südpolregion einströmt.

Die Energie des Sirius auf unserer Erde bedeutet Einweihungsenergie hoher Bewusstseinsebenen. Da also die Transformatorischen Energien hoch sind, und die Energien der Einweihung in höhere Bewusstseinsebenen ebenfalls ansteigt, ist die eigentlich Aufgabe eine Ausrichtung auf die eigene Seelenqualität, Ausrichtung auf das Erreichen einer höheren Bewusstseinsstufe, einer umfassenderen Wahrnehmung der Situation, und – im Falle der globalen kollektiven Energie – die Veränderung der angesprochenen Institutionen, das Ersetzen der zusammenbrechenden Strukturen durch der aktuellen Zeit und Zukunft angemessenen. Da nur noch 2 Finsternisse in diesem Zyklus stattfinden, (2036 und 2054) bedeutet dies auch, dass das grundlegende Bewusstseinsthema, das sich zyklisch in diesem Jahrtausend entfaltet hat, nun zu einem Abschluss kommen sollte im Sinne der Anfangsenergie: Die Hingabe zu einer neuen Lebensform, zu neuen Formen des Zusammenlebens, – dies durch Symbiose, die ein miteinander Leben aller Ebenen ermöglicht.

 

Mögen die Sterne euch leuchten, und Euer eigener innerer Stern Euren Weg weisen.

 

 

 

Quellenangabe:
Bilder: Adler Kin – www.maya.at CD Rom Edition
Sonnenfinsternis: https://en.wikipedia.org/wiki/Solar_eclipse_of_July_13,_2018 Saroszyklus: https://www.solar-eclipse.info/de/saros/detail/117/

Texte:
Sabische Symbole: die Website von Mindfire des Dane Rudhyar Archivprojektes. Dt. Übersetzung der Symbole siehe

Schreibe einen Kommentar