Neumond / New Moon 15.05.2018

For the english Version, please scroll down

Gestern war Neumond auf 24,36 Stier ( = 25 Grad Stier als Sabisches Symbol)
Ich spazierte nach meiner Univorlesung in Politikwissenschaft durch den Herrngarten in Darmstadt, einen öffentlichen Park, den das Herrschaftshaus Hessen-Darmstadt in den 1500’er errichtet und der Öffentlichkeit zugänglich machte. Wie so oft, wenn ich in diesem Park bin, zeige ich den Wesen dort meine Dankbarkeit, ich genieße bewusst die Weite des Parks, den Rasen, den Teich, wenn mir Müll auffällt, bringe ich ihn zum Papierkorb, doch ich danke auch im inneren bewusst denjenigen, die ihn errichteten und öffentlich zugänglich machten. Ich tat dies gestern wie so oft, ohne zu wissen, dass „öffentliche Parks und Gärten“ das Symbol für den Neumond war, denn ich begann erst abends mich den astrologischen Ebenen zu widmen.

Die Energie des Neumondes, Sabisches Symbol nach Interpretation von Dane Rudhyar:

Phase 55 (25° Stier): Ein riesiger öffentlicher Park.

Schlüssel: Die Kultivierung natürlicher Energien zu Nutzen und Belebung der Gemeinschaft.

In diesem Schlußstadium der Symbolfolge, die sich mit emotional-kulturgebundenen Wertmaßstäben beschäftigt, werden wir Zeuge der positiven und eindrucksvollen Resultate der gemeinschaftlichen Bemühung der Menschen, in Frieden zu leben und Augenblicke der Entspannung zu genießen. Der öffentliche Park ist bestimmt und wird erhalten zur Freude aller Menschen in der Stadt.

Dies ist ein Symbol für GEMEINSCHAFTLICHES VERGNÜGEN UND FREUDE. Das Individuum findet sich durch die Produkte seiner Zivilisation emotional erhoben, aus dem Empfinden heraus, zu einem großen, organisierten, friedlichen Ganzen zu »gehören«.


Durch mein Studium in Politikwissenschaft wurde mir bewusst, was man „commons“ nennt, das Teilen von Gemeingütern zum öffentlichen Wohle. In vielen Ländern werden Güter, wie öffentliche Parks, durch Steuergelder finanziert, d.h. ein Teil der eingenommenen Steuer wird dazu verwendet, Gärtner und Reinigungspersonal zu beschäftigen, die die Parkanlage pflegen. Es gibt jedoch auch Mäzene, die Parks stiften, und die finanziellen Mittel dazu in Fonds bereitstellen.

In der Literatur gibt es viele Beispiele von der „Tragik der commons“, dh. dass Trittbrettfahrer die hart arbeitenden Mittragenden durch Vandalismus oder Abnutzung / Ausnutzung der bereitgestellten Güter andere schädigen, eine Idee, die vor allem immer wieder in Reden von „Publizisten“ oder rechts-gesonnenen Gruppierungen oder Politikern betont wird. Öffentliches Gemeingut könne nicht existieren, da es durch Ausnutzung / Trittbrettfahrer zerstört würde.

Doch dies stimmt nicht. Es gibt viele Gegenbeispiele.

Ein „common“ – der allgemeinen Nutzung bereitgestelltes Instrument, das funktioniert, ist Wikipedia. Entstanden aus der Idee, eine weltweit verfügbare Datenbank von Wissen zu erschaffen, setzen sich überall auf der Welt bis heute Menschen ein, Texte zu erstellen, gegenzulesen, und damit nach und nach diese Datenbank in aller Welt auf hohem Niveau verfügbar zu machen. Viele, die unkten, dass nur niedrige Qualität oder sogar Quatsch daraus entstehen würde, sind mittlerweile eines besseren belehrt. Die Gemeinde von Wikipedia-erstellern und Korrekturlesern wächst ständig, ebenso wie die Inhalte und die Verfügbarkeit von Wissen in vielen Sprachen.

Ein anderers Beispiel aus der Softwarewelt, die „Open Source“ Software:
in Rebellion gegen Giganten wie Microsoft, die ihre Codierungen geheim halten und dann in Releases die Nutzer und andere darauf aufbaunde Softwarentwicklungen an diese Codierungen binden, entstand das „Open source“Betriebssystem „Linux“ und viele weitere Softwareprogramme wie Open Office, die auf hohem Niveau von engagierten Programmierern überall auf der Welt entwickelt, geprüft, und kostenlos bereitgestellt werden. Die Programmierungen und der „source code“ sind allen öffentlich zugänglich, und jeder kann sie zur Weiterentwicklung nutzen.

Eine weiteres Beispiel der „commons“ ist die Arbeit von Nobelpreisgewinnerin Elinor Ostrom, die als einzige Frau bisher den Nobelpreis in Ökonomie/Wirtschaftswissenschaften gewann.
Sie erhielt den Nobelpreis für ihre Studien über die „commons“ am Beispiel kanadischer Fischer. Sich der Umweltgefahr von Überfischung gewahr werdend, schlossen sich die Fischer zusammen, und regelten untereinander den Fischfang, so dass sowohl das Wohlergehen der Fischer, als auch der Dörfer, genauso Rechnung getragen wurde wie dem Fischbestand und dem Naturschutz. Sie hatten das Gemeingut, dass ihnen die Erde zur Verfügung stellt, sauberen Ozean, Fischbestand, als etwas erhaltenswertes begriffen, und sich darauf geeinigt, gemeinsam dafür Sorge zu tragen.
Und so ist für mich dieser Neumond nicht nur ein Zeichen für das Ausruhen und Annehmen von einem öffentlichen Park, sondern auch der Würdigung der Gemeingüter, Commons, und all derer, die in Gemeinschaft den Wert dessen, was uns die Erde schenkt, erkennen und in diesem Geist handeln.

https://de.wikipedia.org/wiki/Elinor_Ostrom

 

Quellenangabe:
Foto: mein eigenes, aufgenommen 15.05.2018 Herrngarten Darmstadt,
Elinor Ostrom: wikipedia Seite und Informationen aus Vorlesungen zu Pol. Theorie
Sabisches Symbol: Dane Rudhyar, Das astrologische Mandala,
Übersetzung der Interpretation von Dane Rudhyar, im englischen Verfügbar über das Dane Rudhyar Archival Projekt, das die Arbeiten von Dane Rudhyar erhalten und öffentlich zugänglich machen möchte
Dt. Übersetzung in dem Buch „Tierkreis und Bewusstsein

****************************************
English Version

Yesterday’s new moon was on 24,36 degrees Taurus (so 25 degrees Taurus according to the Sabian symbols).

PHASE: (TAURUS 25°): A VAST PUBLIC PARK.

KEYNOTE: The cultivation of natural energies for collective use and recreation.

At this final stage of the sequence of symbols focusing on emotional-cultural values, we witness the positive and impressive results of man’s collective endeavor to live in peace and to enjoy moments of relaxation. The public park is designed and kept for the enjoyment of all the people of the city.

This is a symbol of COLLECTIVE ENJOYMENT. The individual finds in the products of his culture an emotional enhancement born of the feeling of „belonging“ to a large, organized, peaceful whole.

It happened that i was again strolling through the public park of Darmstadt after visiting my political science lectures, and consciously thanking the people opening the park to the public in the gratitude dialogue i so often have with nature. Yet i thanked also the idea in it, the idea of the „commons“.
What the park is a symbol for is „the commons“. which is a way of living, we may not be aware of that much. Something is given to the public or a group of people, and they take care of it.
There is a vast amount of literature on the market referring to the „tragedy of the commons“ as all want to have the best of everything while not taking care or contributing to it, so that the „taking“ attitude in the greedy society would give something like this open to vandalism and misuse.

In today’s society, we take care of things like this through taxes. A certain amount of taxpayers money is taken to pay gardeners and cleaning people.
Yet, when i stroll around in the park, i consciously also thank the park for being there by picking up garbage when i see it, contributing to it and its beauty in the way i can in that moment. Aware of the specialness of a common shared, i contribute to it.

An other example for the commons are open source software. Wikipedia is one of these „commons“ experiment, the attempt to create a world wide datbase of reliable data,, which means, people contributing to it should be in a way to share high qualifying facts or data or thoughts to it.
it was questioned, whether this could ever be achieved, how could people not given money, write or share high qualified date for a world wide based database, when noone could control what is written? and all voluntarily? But it succeeded.
„common“ good is also open source software. available for free. Linux was a revolution in the software community, after the tensions with microsoft mounted, so an open source system software challenged the licensed software producers and gave an extraordinary other way to operate computer in a high quality fashion, as all over the planet highly skilled programmers worked on it for free.

An other really extraordinary example is the work of Elinor Ostrom. She won the nobel price on economics as first female, …
She won this price for her study on activities a society or a group is doing to the wellbeing of each other and nature.
Her study of canadian fisher helping themselves and nature by controlling their own fishing ways and forms, so all could live from the sea and the sea life was protected also from overfishing, made peple aware that the „tragedy of the commons“ is a superstition. Commons work. Common activities exist and are functioning, not misused by „free-riders“ or greedy people..
If you listen to populists or right wing minded people, they only tell you that e.g. immigrants or refugees are „freeriders“ of a hard working society, not wanting to contribute to society in itself, not wanting to contribute to each other.

So to me this new moon marks also the view on attitudes and ethics, values, that are usually denied in society – the common sharing with each other.

here a link to the „commons“ source Wikipedia, a succeeding exeriment in sharing knowledge and wisdom … on the woman, that won the economics nobel price….
https://en.wikipedia.org/wiki/Elinor_Ostrom

Sources / References:
Image: my own, taken 15.th May 2018 in Herrngarten, Darmstadt,
Elinor Ostrom: Wikipedia and lectures in pol. theory
Sabian Symbol in the interpretation of Dane Rudhyar: via www.mindfire.ca and Dane Rudhyar Archive Project,

Schreibe einen Kommentar